Machen Sie schon, was Sie wollen ?

Informationen zur Veranstaltung:

ZRM Coachingtag: 23.04.2022 9 - 17 Uhr
FollowUp-Treffen: 19.05.2022 20 - 21 Uhr (online)

Ort: Mütter -und Familienzentrum e.V.
In der Dieterswiese 6, 64653 Lorsch 

 

Anmeldung unter:
 

info@heike-claassen.de

Regulärer Preis:
260,00 Euro

 

Beschreibung:
 

Motiviert und entspannt machen Sie sich auf den Weg. Kreativ entfalten Sie Ihr Potential. Lustvoll entwickeln Sie neue Perspektiven und aktivieren leicht und nachhaltig Ihre unbewussten Ressourcen…
…mit der Selbstmanagementmethode Zürcher Ressourcenmodell ® nach Maja Storch.

 

Referentinnen:
 

Heike Claassen, Systemische Familientherapeutin 
www.heike-claassen.de

Ursula Konrad, Coach und Yoga-Lehrerin
www.prana-yoga-lorsch.de

Was ist das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®)?
 

Mit ZRM® erlernen Sie eine Selbstmanagement-Methode, die Sie befähigt, Ihre Wünsche und (unbewussten) Bedürfnisse zu erkennen und umzusetzen. Es werden Ihnen Instrumente an die Hand gegeben, um unliebsame Verhaltensmuster durch gewünschte zu ersetzen und selbstbestimmt durchs Leben zu gehen.

Das Zürcher Ressourcen-Modell ZRM® wurde von den beiden Psychologen Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause entwickelt. Es basiert auf aktuellen psychologischen und neurobiologischen Erkenntnissen über Stress, Motivation, Lernen und Handeln. Der Fokus des Trainings liegt auf der lustvollen Ressourcenaktivierung, wobei Psyche, Körper und Verstand miteinbezogen werden.
Das Modell wird laufend durch wissenschaftliche Begleitung auf seine nachhaltige Wirkung hin überprüft. Hauptanliegen des ZRM® ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Wünsche erfolgreich in Handlung umzusetzen.

Ziele:
 

  1. Kennenlernen und Erleben eines ressourcenorientierten Selbstmanagements

  2. Lernen, wie vorhandene Potenziale entdeckt und genutzt werden können

  3. Erweiterung des persönlichen Handlungsrepertoires und Stärkung der Selbstkompetenz auch in schwierigen Situationen.
     

Ablauf:
 

Das Training wird in fünf Phasen untergliedert und läuft nach folgender Struktur ab:

  1. Analysieren des unbewussten Bedürfnisses: Aus teils undifferenziertem Unbehagen oder verdeckten Wünschen werden konkrete Veränderungsimpulse wahrgenommen.

  2. Formulierung des bewussten Motivs: Klären, ob sich Veränderungswünsche und Bedürfnisse im Einklang befinden, eventuell bestehende Ambivalenzen auflösen.

  3. Formulierung des Ziels: Umsetzungswillen unter Einbezug von bewussten Motiven und unbewussten Bedürfnissen schaffen.

  4. Vorbereitung: Ressourcen aktivieren, eingefahrene Automatismen stoppen.

  5. Handlung: Kompetentes Verhalten planen.